KAIRO 678


Regie: Mohamed Diab
Darsteller: Boshra; Nelly Karim; Nahed El Sebaï

100 Minuten | ab 12
376. Woche
Drei Frau aus unterschiedlichen sozialen Schichten in Kairo teilen eine Erfahrung: Sie alle wurden Opfer sexueller Gewalt. Fayza aus der Arbeiterklasse muss tagtäglich im überfüllten Bus zur Arbeit die sexuellen Übergriffe der Männer erdulden. Sie sucht Hilfe bei der wohlhabenden Seba, die selbst Opfer einer Massenvergewaltigung wurde und sich nun für die weibliche Emanzipation einsetzt. Zu den beiden Frauen gesellt sich auch die Komödiantin Nelly, die ihren Peinigern bei einem Überfall gerade noch entkommen konnte. Während Letztere nun vor Gericht geht, zückt Fayza lieber gleich das Messer.

Der auf wahren Begebenheiten basierende Film des jungen Filmemachers Mohamed Diab zeigt ganz ohne Klischees die traurige Realität sexueller Unterdrückung, die in der ägyptischen Gesellschaft noch weitgehend tabuisiert wird. Doch gibt der Film Hoffnung, dass der Arabische Frühling nun auch diese Thematik erreicht. Diab zeichnet seine Charaktere komplex und überzeugend, was sich auch in den unterschiedlichen Reaktionen des männlichen Umfelds der Protagonistinnen widerspiegelt.



ab 08.03.2012