16.4.1911 - 16.4.2021

* 110 JAHRE GROSSES KINO! * -------------------> DEN 111. FEIERN WIR DANN!


31. Woche
Vor 110 Jahren wurde am Ostersonntag 1911 in der Kaiserstrasse das „Lichtspiel-Theater zum Friedrichs-bau“ eröffnet. Abgesehen von Umbauten wurde der Spielbetrieb nur wenige Male unterbrochen - durch die Hyperinflation 1922/23, zeitweise durch den 2. Weltkrieg und nun durch die beiden Corona-Lockdowns. Damit zählt das Friedrichsbau-Kino zu den ältesten noch erhaltenen Kinos Deutschlands - vermutlich auf Platz 5. Das verdankt sich einem ganz besonders kinobegeisterten Publikum - nirgends sonst in der Republik ist der Besuch pro Kopf so hoch wie in Freiburg! Fast täglich erreichen uns Nach-fragen, wann es denn endlich wieder losgeht. Wir hoffen möglichst bald - und spätestens zu Pfingsten, wenn wir das Sommernachtskino eröffnen wollen!
 
Wandlungen des Friedrichsbaus
 
Der ebenerdige Saal wurde 1929 zum Balkon des neu hinzugefügten Friedrichsbau-Saales im Untergeschoß. 1971 wurde der Balkon wieder abgetrennt als Apollo-Studio, das heutige Apollo 1. 1980 entstand aus einem Teil der Kassenhalle das Apollo 2 und 1983 aus einem Teil der unteren Halle das Apollo 3. 1998 übernahm Michael Wiedemann die Leitung und schuf ein Paradies der engagierten Filmkunst, das bis heute Arthouse-Maßstäbe setzt.


ab 15.10.2020